Home
deutsch english

KONTAKT

 

Sprecher des GRK:
Prof. Dr. Markus Wriedt

Prof. Dr. Thomas M. Schmidt


Koordinatorinnen:

Corinna Sonntag

Dr. Carmen Nols


Anschrift:

Goethe-Universität Frankfurt

GRK Theologie als Wissenschaft
IG-Farben-Haus (FB 06)

Hauspostfach 47

Norbert-Wollheim-Platz 1

60629 Frankfurt am Main

 

Hier finden Sie uns:
Campus Westend
IG-Farben-Haus, Hauptgebäude
Souterrain, Raum 0.153 
C. Nols: 069 798 33343

C. Sonntag: 069 798 33366

Facebook-Seite des GRK






Alessandro Aprile
(Stipendiat von April 2012 bis März 2015)

Goethe-Universität Frankfurt
GRK Theologie als Wissenschaft
IG-Farben-Haus (FB 07)
Norbert-Wollheim-Platz 1
60629 Frankfurt

Promotionsprojekt:

Giovanni Gentile – ein „Auxiliaire du dehors“. Eine philosophische Kritik an der modernistischen Theologie

Mein Dissertationsvorhaben geht von der Analyse der Haltung Giovanni Gentiles (1875–1944) zum Modernismus aus, und setzt sich aus den folgenden Schwerpunkten zusammen.

Erstens widmet es sich dem Verständnis des kontroversen Buches Il modernismo e i rapporti tra religione e filosofia (1909), in dem Gentile sich mit der umwälzenden Problemkonstellation der katholischen Theologie des XX. Jahrhunderts auseinandergesetzt hat.

Zweitens zur klareren Rekonstruktion der Rolle Gentiles in der Modernismukrise (1893–1914) bedient es sich des bisher unveröffentlichten Briefwechsels zwischen dem Philosophen und einigen italienischen „modernisten“. Berücksichtigt sind die Korrespondenz mit Ernesto Buonaiuti (1881–1946), Salvatore Minocchi (1869–1943) sowie Angiolo Gambaro (1883–1967).

Darüber hinaus in der Ausarbeitung dieser ersten zwei Punkte werden hervorgehoben, die von Gentile scharf umgerissenen Begriffe der Transzendenz und Immanenz in der sogenannten „modernistischen“ Theologie. In dieser spezifischen historischen Thematisierung besteht auch die theoretische Ebene der Dissertation, mit der man auch zu den Zielen des Graduiertenkollegs beitragt wird. Beide Begriffe öffnen nämlich fruchtbare Anhaltspunkte in der Reflexion über die Wissenschaftlichkeit der Theologie, sowohl interkonfessionell als auch interreligiös, sowie deren Ausdifferenzierung von der Wissenschaft schlechthin.