Home
deutsch english

KONTAKT

 

Sprecher des GRK:
Prof. Dr. Markus Wriedt

Prof. Dr. Thomas M. Schmidt


Koordinatorinnen:

Corinna Sonntag

Dr. Carmen Nols


Anschrift:

Goethe-Universität Frankfurt

GRK Theologie als Wissenschaft
IG-Farben-Haus (FB 06)

Hauspostfach 47

Norbert-Wollheim-Platz 1

60629 Frankfurt am Main

 

Hier finden Sie uns:
Campus Westend
IG-Farben-Haus, Hauptgebäude
Souterrain, Raum 0.153 
C. Nols: 069 798 33343

C. Sonntag: 069 798 33366

Facebook-Seite des GRK






Winterblockseminar "Offenbarungsschriften: Entstehung, Sammlung, Kanonisierung"

Das Winterblockseminar 2016 fand am 26. und 27. Februar auf dem Campus Westend der Goethe Universität Frankfurt statt. Nahtlos konnte an die intensiven und nachhaltig positiven Gesprächserfahrungen der Summerschool in Oxford angeknüpft werden. Im Mittelpunkt des Blockseminars standen Offenbarungskonzepte der drei im Graduiertenkolleg vertretenen religiösen Traditionen, wobei der Islam besondere Aufmerksamkeit erfuhr. Damit wurde die Auseinandersetzung mit Islam und Islamwissenschaften stärker vorangetrieben, nachdem in Oxford vorwiegend christliche und jüdische Experten, Corpora und Institutionen in den Blick genommen worden waren. Anders als in Oxford dominierte bei diesem Winterblockseminar die Beschäftigung mit theologischen Wissens- und Erkenntnisformen. Auch historische und philosophische Perspektiven waren in vielfältiger Weise präsent, sind sie einerseits eng mit theologischen Diskursen (Exegese, Dogmatik) verzahnt und waren andererseits durch die fachlichen Kompetenzen der Grako-Mitglieder reichlich im Raum vertreten.

Den Einstieg in die Thematik bildeten drei inhaltlich dichte Kurzpräsentationen der Stipendiaten Tim Sievers, Wael Abbas und Emine Kurum. Die Seminarteilnehmerinnen und –teilnehmer erhielten einen Einblick in diverse Offenbarungsvorstellungen, wie sie im klassischen Islam, in der Koranexegese und in der modernen Islamwissenschaft vertreten werden. Anschließend vermittelte Prof. Ömer Özsoy Grundlagen zur Genese und offenbarungstheologischen Stellung des Koran. 

Der zweite Seminartag begann mit einer Einführung in die Hadithwissenschaft. Die assoziierte Postdoktorandin Dr. Ayse Basol erläuterte anhand von Beispielen aus ihrer eigenen Forschung, welche theologische Brisanz einzelnen Hadithe haben können, und vermittelte so einen Einblick in diesen innerislamischen Wissenschaftsdiskurs. Es folgte eine Textarbeit zum Offenbarungsverständnis von Thomas von Aquin, die von der Stipendiatin Edith Broggio moderiert wurde und in der um ein angemessenes Verständnis des thomistischen Offenbarungsbegriffes gerungen wurde. Anschließend wurde von Dr. Carmen Nols der offenbarungstheologische Entwurf des protestantischen 20. Jh.-Theologen Wolfgang Pannenberg erörtert. Dabei konnte ein umfassendes Verständnis der Sprache und Denkweise seines voraussetzungsreichen Ansatzes erarbeitet werden. Den Abschluss der Veranstaltung bildete der interaktive Vortrag des assoziierten Doktoranden Jonas Leipziger. Mit Hilfe von einschlägigen Textfragmenten aus Mischna und Talmud vermittelte er einen vielseitigen Überblick über jüdische Offenbarungsvorstellungen und zugleich einen faszinierenden Einblick in die rabbinische Denk- und Erzählwelt.

Zusammenfassend lässt sich das Winterblockseminar 2016 als eine arbeitsintensive Lernerfahrung beschreiben, von der in erster Linie die theologische und interreligiöse Kompetenz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer profitiert haben dürfte.

(Simon Neubert)